Raetselhilfe für Schatzsuchen-Verstecke

Rätselhilfe für Schatzsuchen-Verstecke

Dieser Beitrag liefert Formulierungsvorschläge und Rätselhilfen, mit denen Sie einzelne Stationen einer Schatzsuche umschreiben können.

Das Prinzip „Schatzsuche“

Bei jeder Schatzsuche durchlaufen die Kinder mehrere Stationen und finden am Ende einen Schatz. Was an den einzelnen Stationen genau passiert, lässt sich beliebig variieren. Im Minimalfall gibt es an jeder Station einen Hinweis auf die nächste Station. Zusätzlich können Sie weitere Rätsel, Spiele oder andere Aktivitäten vorbereiten und damit jede Station spannend gestalten.

Bei unseren ausgefuXten Schatzsuchen für Kindergeburtstage müssen die Kinder z. B. an jeder Station neben dem Hinweis auf das nächste Versteck ein weiteres Rätsel lösen. Häufig suchen wir eine Zahl oder ein Symbol, welches dann Bestandteil eines Lösungscodes ist. Diesen Lösungscode brauchen die Kinder, um am Ende den Schatz öffnen zu können.

An jeder Station gibt es also 2 Rätsel, die zu finden und zu lösen sind:

  1. Den Bestandteil des Lösungscodes
  2. Den Hinweis auf das nächste Versteck

Mit 2. beschäftigen wir uns in diesem Beitrag.

Rätsel für Schatzsuchen-Verstecke formulieren

Wir gehen davon aus, dass Sie Ihre Tour geplant und bereits passende Verstecke gefunden haben. Jetzt geht es ans Formulieren der Versteckrätsel. In den folgenden Stichpunkten liefern wir Ihnen Vorschläge für verschiedene Verstecke. Es gibt immer mindestens einen allgemeinen Rätselvorschlag und danach themenspezifische Rätselideen.

Bitte verstehen Sie unsere Vorschläge als Anregungen. Viel besser ist es natürlich, wenn Sie diese als Grundlage für eigene Ideen nutzen können. 

Dieser Beitrag liefert Versteckvorschläge für Schatzsuchen, die Sie im Freien spielen. Rätselideen für Schatzsuchen-Verstecke in der Wohnung finden Sie hier.

Versteckideen in Haus und Garten

Unter der Türmatte ist ein tolles Versteck und geht immer. Sie können das Rätsel sehr einfach an Ihr Thema anpassen (z. B. Geheimausgang aus dem Ponyhof / Superhelden-Lager / Piraten-Lager / Zauberschule / Hauptquartier / Feuerwache – je nachdem, welches Schatzsuchen-Thema Sie haben). Einige Formulierungsvorschläge sind:

  • „Auf dieses Versteck trete ich jeden Tag, wenn ich den/das … betrete oder verlasse.“
  • Oder: „Auf dieses Versteck trete ich jeden Tag, um keinen Schmutz in … zu schleppen.“ 
  • Bei Detektiven können Sie auch schreiben: „Den ersten Beweis hat der Dieb direkt am Ausgang verloren. Hätte er mal besser aufgepasst.“

„Der nächste Hinweis kommt vermutlich mit der Post.“

Wählen Sie Ihr Versteck in der Nähe einer Lampe, können Sie ganz allgemeine, aber teilweise auch viele themenspezifische Rätsel nutzen, z. B.:

  • Allgemein: „Im Winter, wenn die Sonne zeitig verschwindet, beleuchtet sie schon nachmittags die Straßen.“
  • Oder: „Jeden Morgen geh ich aus, bleibe trotzdem stets am Haus.“
  • Für Detektive: „Diebe meiden sie. Leuchten sie, ist man auf den Straßen vor Langfingern oder Juwelenräubern sicher.“
  • Beim Thema Superhelden: „Wenn diese an den Straßen leuchten, merke ich, dass meine Zeit zum Beschützen beginnt.“
  • Für Zauberer: „Wenn diese auf den Straßen leuchtet, merke ich, dass die Zeit für Magie beginnt.“
  • Feuerwehr: „Ein Feuerwehr-Auto hat eigenes Licht. Dieser Gegenstand beleuchtet die Straßen für Fußgänger.“
  • Weltall: „Hier ist es schön hell. Das ist fast, als würde uns die Sonne den Weg durch fremde Galaxien leuchten.“

Hier einige Formulierungsvorschläge für das Versteck in/an einem Sandkasten:

  • „Was ergibt 7×7? Richtig, da kann man auch drin buddeln …“
  • „Die nächste … -Aufgabe findet ihr dort, wo ihr eine Schaufel gut gebrauchen könnt.“ (… kann hier für Zauberer, Superhelden, Piraten usw. stehen. Hier lässt sich jede mögliche Schatzsuchen-Hauptfigur einsetzen.)
  • Sie können den Sandkasten auch mit einem Symbol aus der jeweiligen Schatzsuche kennzeichnen und das Versteck dann danach benennen (z. B. beim Thema Weltall: Kleben Sie einen Planeten an den Sandkasten, das ist dann das „Planeten-Versteck“.)

Hier haben wir sowohl allgemeine als auch themenspezifische Vorschläge:

  • Bei Themen mit fliegenden Hauptfiguren: „Sucht oben im Grünen – Fliegende Einhörner / Superhelden / Zauberer / Außerirdische kommen da meistens auch gut hoch.“
  • Oder: „Sucht oben im Grünen – Ich hasse diese ständige Kletterei.“
  • Für das Thema Schneekönigin: „Sucht oben im Grünen – mit einer Treppe aus Eis könnte ich dort leicht hinaufklettern.“
  • Alternativ für die Feuerwehr: „Mit einer Feuerleiter kommt man da gut hoch.“
  • Oder: „Ich nehme zum Klettern lieber die Feuerleiter. Andere klettern hier gern hoch.“

Ein selbstgesponnenes Spinnennetz ist immer eine gute Deko (und eignet sich auch als Spiel -> Spinnennetz-Spiel):

  • „Der nächste Hinweis / Beweis liegt an einem selten genutzten Ort. Die Spinnen haben sich schon ausgebreitet“.
  • „Der nächste Hinweis wartet dort, wo meine Freunde, die Spinnen, wohnen.“

Gerade im Sommer können Sie an einer Station Wasserspritzen vorbereiten. An dieser Station können Sie dann auch gleich ein Löschspiel spielen. Allerdings sollten Sie darauf achten, die Schatzsuchen-Hinweise oder – Rätsel an diesem Versteck entweder gut zu schützen oder – wenn möglich – sogar zu laminieren.

Hier einige Rätselvorschläge, die Sie im Zusammenhang mit Wasserspritzen nutzen können:

  • Ein allgemeiner Vorschlag: „Die Nachbarn haben sich immer über meinen Papagei beschwert, daher habe ich jetzt einen Hahn, der niemals kräht!“
  • Oder: „Hier werden auch … ihren Dreck los, besonders gern im Sommer. Den Hinweis findet ihr darunter / daneben.“ Die … können Sie mit der jeweiligen Erzählerfigur ersetzen.
  • Oder: „Womit kann ich mich im Notfall wehren? Darin habe ich den Hinweis versteckt.“
  • Ein Vorschlag für das Thema Detektive: „Gut, dass der Dieb seine Waffe verloren hat. Sind daran vielleicht sogar noch Beweise zu finden?“
  • Ein Rätsel-Vorschlag für die Themen Einhörner oder Pferde: „Hier lassen sich Einhörner / Pferde im Sommer gern abspritzen. Das ist bei der Hitze immer so schön kühl.“
  • Ein Vorschlag für das Thema Feuerwehr: „Wenn ich mein Feuerwehr-Auto nicht dabei habe, kann ich auch damit einen Brand löschen.“
  • Für kleine Piraten: „Wasser ist mein Element, mit diesem Hilfsmittel kann ich es sogar zur Verteidigung nutzen.“

Ein Brief in einer leeren Flasche – also eine klassische Flaschenpost – ist immer eine gute Versteck-Idee und vor allem wasserfest. Im Sommer könnten Sie die Flasche in einen Pool werfen und damit an einer Station auch gleich für eine kleine Erfrischung sorgen. Die mit einem Brief gefüllte Flasche kann aber auch einfach bei Ihrer normalen Altglassammelstelle stehen. Die Kinder müssen dort nur die richtige Flasche erkennen (Wenn Sie eine ausgefuXte Schatzsuche für Kindergeburtstage spielen, finden Sie darin i.d.R. Symbole, mit denen Sie die Flasche auch passend zur jeweiligen Schatzsuche kennzeichnen können.). Eine weitere Idee ist unser ausgefuXtes Flaschenrätsel. Hier finden Sie die Formulierungsvorschläge für das Versteck:

  • Ganz allgemein: „Hiermit lösche ich meinen … -Durst am liebsten.“ Anstelle der … kommt dann der Erzähler der Schatzsuche.
  • Für das Thema Detektive: „Hatte der Dieb Durst? Schaut mal, ob er irgendwo was getrunken und dabei Beweise hinterlassen hat.“
  • Beim Thema Pferde oder Einhörner können Sie auch schreiben: „Hiermit löschen unsere Lieblingsmenschen ihren Durst (Sorte/Geschmack?) am liebsten.“
  • Beim Thema Weltall: „Weltall-Limo ist immer noch das Beste, um übergalaktischen Durst zu löschen.“

„Auch wenn jeder Sprung höher geht: Als Raumschiff-Startort ist dieser Gegenstand ungeeignet.“

Im, am oder um das Familienauto oder beim Lieblingsmatchbox-Auto können Sie einen Schatzsuchen-Hinweis verstecken. Die Rätsel lassen sich auch sehr themenspezifisch formulieren:

  • Für eine Pferde-Schatzsuche bietet sich dieses Rätsel an: „Dieses Gefährt bündelt die Kraft von vielen Pferden und ist deshalb superschnell.“
  • Dieses Rätsel eignet sich gut beim Thema Detektive: „Sucht in meinem treuen Gefährt. Bisher hat es mich noch zuverlässig zu jedem Fall gebracht. Aber Vorsicht, die vielen langen Nächte mit Überwachungsaufträgen haben ihre Spuren hinterlassen.“
  • Spielen Sie die Feuerwehr-Schatzsuche? Dann formulieren Sie dieses Rätsel doch so: „Dieses Gefährt ist schnell, aber mein Feuerwehr-Auto ist mit heulenden Sirenen noch viel schneller.“
  • Eine Idee für das Thema Piraten: „Sucht in dem Gefährt, mit dem man sich fast so schnell fortbewegen kann, wie mit einem Schiff, bei ordentlich Wind auf den Segeln.“
  • Beim Thema Schneekönigin: „Sucht in dem Gefährt, mit dem man sich superschnell fortbewegen und durch verschneite Landschaften gleiten kann.“
  • Weltall: „Ich kann mit diesem Gefährt zwar nicht losfliegen. Aber auf der Erde kann man sich damit wohl recht gut fortbewegen, habe ich gehört.“
„Bei uns parken da die Raumschiffe. Bei euch stehen laute, stinkende Monster mit 4 Rädern darin.“

Führt Ihre Schatzsuche an einem Spielplatz vorbei? Dann können Sie die Rutsche gut als Versteck nutzen. Achten Sie aber darauf, das Versteck gut vor Unbeteiligten zu schützen. Das ist gerade an einem öffentlichen Ort wie einem Spielplatz manchmal nicht ganz einfach. Trotzdem bieten wir hier einige Formulierungsvorschläge:

  • Für das Thema Weltall: „Wenn wir bei einer Notlandung das Raumschiff schnell verlassen müssen, nutzen wir auch so etwas.“
  • Für das Thema Detektive: „Hier ist der Dieb so schnell hinuntergekommen, dass er dabei einen wichtigen Beweis verloren hat.“
  • Für kleine Piraten: „Bei Sonnenschein, in warmen Gewässern kann man darauf prima vom Schiff aus ins Wasser gleiten.“
  • Für das Thema Superhelden: „Auch ohne Superkräfte kann ich hier mit Schwung hinuntersausen.“
  • Für das Thema Pferde / Einhörner: „Wer hier hinuntersaust, ist fast so schnell, wie ein Reiter / Einhorn im straffen Galopp.“
  • Für das Thema Feuerwehr: „Wer hier hinuntersaust ist fast so schnell wie ich, wenn ich bei einem Feueralarm die Stange nehme.“
  • Für das Thema Schneekönigin: „Auch ohne Eis kann ich hier mit Schwung hinuntergleiten.“
  • „Man kann sich darauf setzen und bewegt sich fast von allein!“ oder „Hier können auch … schwingen: Den Hinweis findet ihr darunter.“ Die … können Sie mit der jeweiligen Erzählerfigur der Schatzsuche ersetzen.
  • Für Detektive: „Hier ist der Dieb wohl ganz schön in Bewegung geraten und hat dadurch wichtige Beweise hinterlassen.“
  • Für das Thema Weltall: „Man kann hier super klettern! Fast wie in einem Raumschiff. Seht ihr den Hinweis?“ oder „Hier kann ich prima schwingen. Menschen können hier testen, ob sie Schwerelosigkeit vertragen.“ oder „Hier können zukünftige Astronaut*innen ihre Kletterfähigkeiten beweisen und ständig üben.“
  • Allgemein: „Nicht nur auf Bananen kann man ausrutschen und bei diesen wackeligen Sitzgelegenheiten ohne Lehne falle ich immer runter!“

Schatzsuchen-Verstecke in der näheren Umgebung

Ein Versteck an einem Ort zum Ausruhen können Sie folgendermaßen beschreiben:

  • „Auch ein*e … muss sich mal ausruhen, um neue Kräfte zu sammeln. Hier mache ich das am liebsten.“ (An die Stelle der Punkte können Sie jede beliebige Erzählerfigur Ihrer Schatzsuche einsetzen.)
  • Für größere Kinder „Habe gehört, es gibt auch Sitzgelegenheiten für Spareinlagen. Hätte ich meine Schätze mal dahin gebracht.“
  • Für Piraten: „Landratten müssen sich ständig ausruhen. Da sitzen sie rum und lassen die Gedanken fliegen. Nach meinem Geschmack fehlt der Blick aufs Meer.“
  • Für das Thema Pferde: „Hier kann ein Reiter auch mal eine Pause machen, ohne dass es schaukelt.“
  • Für das Feuerwehr-Thema: „Hier kann ich mal eine Pause machen, wenn das Funkgerät still ist.“
  • Für Detektive: „Hier sitze ich gern und denke über den aktuellen Fall nach.“

Hier haben wir ein paar Formulierungsvorschläge für Schatzsuchen-Verstecke an einem warmen Ort, wie z. B. einer Lagerfeuerstelle oder einem Grill vorbereitet:

  • Für verschiedene Themen nutzbar: „ … mögen es gerne warm – findet den wärmsten Ort in der Umgebung.“ … lassen sich jeweils durch die Erzählerfigur Ihrer Schatzsuche ersetzen.
  • Ein allgemeines Rätsel: „Auf jede brennende Frage habe ich eine glühende Antwort.“
  • Oder: „Hier kann ein schöner Tag gemütlich ausklingen. Es knistert schön und ist immer warm.“
  • Für das Thema Weltall: „Da es auf Delta Gamma 3 immer so warm ist, fühle ich mich hier auch sehr wohl.“
  • Für das Thema Piraten: „An Land ist es ein lauschiges Plätzchen für gemütliche Abende. Auf einem Schiff dagegen – wenn es ausbricht – die allerschlimmste Katastrophe.“
  • Für kleine Feuerwehr-Fans: „Wird der Brandschutz beachtet, kann hier ein toller Tag ausklingen.“
  • Für das Thema Detektive: „Hat der Dieb sich hier erstmal eine (vegetarische) Wurst gegrillt?!“

Wenn die Kinder alt genug sind, um alleine loszuziehen, können Sie einen Hinweis an der Schule verstecken. Bei Kindergarten-Kindern geht das natürlich auch (also am Kindergarten), es sollte aber ein*e Erwachsene*r mitgehen. Eine mögliche Formulierung für das Versteck wäre dann: „Als ich noch ein Kind war, bin ich natürlich auch zur Schule / in den Kindergarten gegangen und zwar dort, wo … (den Kindern bekannter Name) hingeht. Sucht am Eingang / dem Schultor etc.“

„Was grünt im Sommer und im Winter, erfreut an Weihnachten die Kinder?“
  • „Der nächste Hinweis wartet an dem Ort, an dem sich der höchste Punkt in der Umgebung befindet. Hier kann ich die ganze Gegend überblicken.“
  • „Wird schon schiefgehen!“ sagte der Kollege des Erbauers in Pisa.
  • Beim Thema Feuerwehr: „Die höchste Stelle in der Umgebung: Von hier aus sehe ich, ob es irgendwo brennt.

Dieses Versteck wählen Sie bitte nur, wenn Sie die Schatzsuche für eine Gruppe mit größeren Kindern vorbereiten:

  • Vorschlag (vor allem beim Thema Piraten): „Welche Insel kann man nicht mit einem Schiff ansteuern und sie liegt noch nicht einmal im Wasser?“

„Ich führe dich trocken übers Wasser, aber bewege mich nicht.“

„Es gibt eine Krankheit, die kommt nur auf diesem vor!“

Hier haben wir einige Vorschläge, falls Sie ein Denkmal, einen Gedenkstein oder einen anderen Gedenk-Ort als Schatzsuchen-Versteck nutzen. Bitte überlegen Sie, ob Ihr ausgewähltes Denkmal tatsächlich für ein Schatzsuchen-Versteck geeignet ist oder ob es eigentlich ein Ort der Besinnung und Ruhe bleiben sollte (das kommt ja immer ein bisschen auf die Art des Denkmals an).

  • „Hier gedenke ich an … wenn ich gerade nicht gebraucht werde.“ Bei den … können Sie eine beliebige Figur einsetzen.
  • Ein allgemeines Rätsel: „Hier schillert Goethe durch den Park, oder war es doch jemand anderes?“
  • Oder: Es ist ein Ort der Besinnung und man kann in Ruhe über Rätsel nachdenken.“
  • Bei den Themen Superhelden oder Feuerwehr: „Es ist ein Ort der Besinnung und man kann in Ruhe über den letzten Einsatz nachdenken.“
  • Für das Thema Detektive: „Hier hat der Dieb wohl an jemanden gedacht und dabei etwas verloren, was uns hilft, ihn zu finden.“
  • Ein Vorschlag für die Weltall-Schatzsuche: „Hier denke ich gern an meine Schlaumeierschwester Tilla. Ob ich sie wohl jemals wiedersehe?.“

„Ich kennen sonst niemanden, der ohne Füße springen kann.“

Wir hoffen, Sie sind mit unseren Rätselvorschlägen und Versteckideen für Ihre Schatzsuche fündig geworden. Noch mehr Anregungen gibt es in unserer Tipps- & TriX-Kategorie Schatzsuchen-Hinweise. Dort zeigen wir z. B., wie Sie:

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Vorbereitung Ihrer Schatzsuche und den Kindern natürlich einen tollen Kindergeburtstag.

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt!
Folgen Sie uns:
Pinterest | Facebook | Instagram | Newsletter

Weitere Ideen zur Schatzsuchen-Vorbereitung

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt! Abonnieren Sie hier unseren ausgefuXten Newsletter. Abonnenten erhalten für jede neue Schatzsuche in den ersten beiden Wochen einen Rabatt von 20 %.

Los, her mit dem ausgefuXten Newsletter!

ausgefuXte Schatzsuchen