Schatzsuchen zum Kindergeburtstag für Kinder ab 4 Jahren

Schatzsuchen zum Kindergeburtstag für Kinder ab 4 Jahren

Auf dieser Seite geht es um die perfekte Schatzsuche zum 4. Geburtstag. Zuerst stellen wir Ihnen unsere fertigen Schatzsuchen für Kinder ab 4 Jahren vor. Mit diesen Schatzsuchen erhalten Sie ein altersgerechtes Abenteuer, mit dem das Geburtstagskind und seine Gäste einen tollen Kindergeburtstag erleben. Bei so kleinen Kindern müssen Sie eine Schatzsuche natürlich ganz anders angehen, planen und begleiten, als mit größeren Kindern. Damit der 4. Geburtstag Ihres Kindes richtig toll und die Schatzsuche ein großer Erfolg wird, geben wir Ihnen auf dieser Seite auch noch viele Tipps zur Vorbereitung von Schatzsuchen mit so kleinen Kindern.

Auf dieser Seite:

Fertige Schatzsuchen für Kinder ab 4 Jahren

Eine Schatzsuche ist ein tolles Spiel für einen Kindergeburtstag. Der Wunsch danach stellt Eltern aber aufgrund von Ideen- oder Zeitmangel manchmal vor gewisse Herausforderungen. Damit das bei Ihnen nicht so ist, stellen wir hier zuerst unsere fertigen Schatzsuchen für Kinder ab 4 Jahren vor. Mit diesen Schatzsuchen machen wir den Eltern die Vorbereitung des Kindergeburtstages besonders leicht, denn viele Bestandteile einer Schatzsuche – die in der Vorbereitung besonders aufwändig sind oder viel Zeit und Phantasie erfordern – haben wir uns bereits überlegt und ausgiebig getestet:

  • Es gibt jeweils eine spannende Geschichte zu einem Motto, das bei Kindern in dem Alter erfahrungsgemäß besonders beliebt ist (zum Beispiel Piraten, Feuerwehr, Einhörner, etc.). Die Geschichte der Schatzsuche wird von der Hauptperson in Form von kurzen Briefen erzählt. Diese Briefe führen durch das Abenteuer und müssen bei so kleinen Kindern natürlich vorgelesen werden.
  • Es gibt fertige Rätsel, die die Kinder während der Schatzsuche gemeinsam lösen. Neben den Druckvorlagen für die Rätsel gibt es immer optionale Vorschläge für Aufgaben und Spiele, die eingebaut werden können und das Abenteuer noch spannender und realistischer machen.
  • Das PDF-Paket enthält eine liebevoll illustrierte Schatzkarte, auf die die Kinder während der Tour die Lösungen der Rätsel kleben bzw. malen.
  • In jeder Schatzsuche gibt es eine Menge zusätzliches Material, welches das Abenteuer noch spannender und für die Kinder unvergesslicher macht (z. B. illustrierte Schatzsuchen-Hinweise, Zahlen zur Kennzeichnung der einzelnen Stationen, eine Vorlage für den Lösungscode, Urkunden für die Schatztruhe und vieles mehr).

Eltern müssen die Schatzsuche und die Schatzkarte noch ausdrucken, sich eine Tour überlegen und die Briefe verstecken sowie einen Schatz vorbereiten. Planen Sie sich dafür etwa 1 1/2 Stunden ein. Damit bei der Vorbereitung auch ganz sicher nichts schief geht, geben wir in der ausführlichen Anleitung viele Tipps und Hinweise.

Diese Piraten-Schatzsuche eignet sich sehr gut für kleine Kinder ab 4 Jahren (vor allem, wenn sie einen Piraten-Geburtstag feiern): Der Pirat Hinkebein ist alt geworden und hat vergessen, wo er seinen Schatz versteckt hat. Er braucht die Hilfe der Kinder, um ihn wiederzufinden. Auf ihrem Weg folgen die Kinder einem Piraten-Kompass, finden eine Flaschenpost, ein altes Schiffswrack und am Ende natürlich auch einen Schatz, den der Pirat gerne teilt. 

Die Einhörner leben im Land der magischen Regenbögen und sind ganz verzweifelt: Ihr Lieblingsregenbogen, der mit den ganz besonderen Farben, ist verblasst. Die Einhörner wollen ihm unbedingt seine Farben zurückbringen. Dafür müssen sie vier besondere Zauberwolken finden, denn nur damit kommen die Farben wieder. Diese Schatzsuche kann ein wunderbarer Höhepunkt werden, wenn Sie mit Ihrem Kind einen Einhorn-Geburtstag feiern.

Feuerwehrmann Sami ist alleine in der Feuerwache. Ausgerechnet heute kommen ganz viele Notrufe an. Sami braucht für die Einsätze dringend Unterstützung. Klar, dass die Kinder ihm helfen wollen, oder? Im Laufe dieses Abenteuers reparieren sie ein Feuerwehr-Auto, retten einen Vogel und löschen natürlich einen Brand. Diese Schatzsuche eignet sich hervorragend als Höhepunkt auf einem Feuerwehr-Kindergeburtstag.

Oh Nein, die Dino-Babys sind weg. Dabei sollte Ellasaurus auf die Dino-Eier aufpassen. Sie war nur mal ganz kurz zum Quatschen bei ihrem Kumpel, dem Miosaurus. In der Zeit sind die Dino-Babys geschlüpft und natürlich sofort weggelaufen. Was soll denn unsere Ellasaurus jetzt bloß den Dino-Mamas sagen? Zum Glück gibt es Hilfe: Bei dieser Schatzsuche bringen die Kinder die kleinen Babydinos zu ihren Eltern zurück und erleben dabei einen tollen Dino-Geburtstag.


Für alle Kinder, die Elsa lieben, ist diese Schneekönigin-Schatzsuche genau die Richtige: Der schusselige „Geist-der-großen-Schneewolke“ hat vier von seinen magischen Schneeflocken verloren und jetzt schneit es nicht mehr. Das Geburtstagskind und die Gäste müssen die vier Schneeflocken finden und dem Geist zurückbringen. Die Schneekönigin begleitet die Kinder während der Suche und gibt in ihren Briefen Hinweise, damit es ganz schnell wieder schneit.

Tipps für eine Schatzsuche mit 4-jährigen Kindern

Natürlich funktioniert eine Schatzsuche mit 4-jährigen Kindern anders als eine Schatzsuche mit größeren Kindern. Die Kleinen können eine komplexe Geschichte noch gar nicht so richtig verstehen, lassen sich schnell ablenken und die Geduld reicht manchmal nicht bis zum Ende. Trotzdem wollen auch 4-jährige Kinder zum Kindergeburtstag häufig eine Schatzsuche spielen. Damit diese weder das Geburtstagskind noch die Gäste überfordert und auch noch ein toller Erfolg wird, haben wir Ihnen hier 9 Tipps für eine Schatzsuche mit kleinen Kindern vorbereitet (die Tipps gelten natürlich für eine selbst ausgedachte Schnitzeljagd genauso, wie für eine ausgefuXte Schatzsuche):

Schatzsuche zum Kindergeburtstag für Kinder ab 4 Jahren: Tipp 1
Begleiten Sie die Schatzsuche intensiv.

Tipp 1: Intensive Begleitung

Bei einer Schatzsuche ab 4 Jahren wird natürlich die intensive Begleitung einer erwachsenen Person benötigt. Die Spielleiter*in muss die Begleitbriefe vorlesen, das eine oder andere Rätsel erklären und dafür sorgen, dass jedes Kind mal einen Hinweis findet oder ein Rätsel löst. Achten Sie darauf, dass alle Kinder dabei bleiben, die Geschichte verstehen und nicht überfordert sind.  

Es wird auch passieren, dass die Kinder den „roten Faden“ vergessen. Erinnern Sie auf kindgerechte Art immer wieder daran, um was es geht, warum etwas passiert und was als nächstes gemacht werden muss.

Dino-Schatzsuche: Das Eier-Rätsel
Halten Sie die Geschichte kurz und knapp.

Tipp 2: Einfache Geschichte

Halten Sie die Geschichte so kurz und knapp wie möglich. Die Rahmengeschichte unserer Dino-Schatzsuche ist zum Beispiel in einem Satz erklärbar: „Die Dino-Babys sind weggelaufen“. Dadurch sind Aufgabenstellung und Geschichte sofort klar. 

Wenn die Kinder Ihnen Fragen stellen, können Sie die Geschichte immer noch erweitern und ausschmücken („Warum hat Ellasaurus nicht aufgepasst?“ – „Sie war kurz bei ihrem Kumpel quatschen“ „Warum müssen wir die Dino-Babys finden?“ – „Die Mamas sind ganz traurig, wenn die Babys weg sind.“ usw.). Je älter die Kinder sind, desto eher wünschen sie sich komplexere Details.

Tipp 2: Ruhepausen einplanen
Legen Sie Ruhepausen ein.

Tipp 3: Ruhepausen einplanen

Planen Sie nach jeder Station eine kurze Ruhepause ein. Gerade wenn Sie auf der Schatzsuche mehrere Kinder dabei haben, schlägt die Aufregung schnell ins Aufgedrehte um. 

Vielleicht kommen Sie an einem Kletterbaum, einem kleinen Wald oder einem Spielplatz vorbei? Lassen Sie die Kinder in Ruhe spielen und geben Sie Ihnen die Zeit. Manchmal empfiehlt sich auch eine kleine Ess- bzw. Snackpause. Wenn Sie z. B. (gesunde) Snacks in kleinen Portionen mitnehmen, rennt die Gruppe dann frisch gestärkt und umso motivierter zur nächsten Station.

Die Piraten-Schatzsuche: Rätsel an jeder Station
Verstecken Sie die Hinweise einfach.

Tipp 4: Enttäuschungen vermeiden

Bei so kleinen Kindern sollten Sie die entsprechenden Schatzsuchen-Hinweise nicht zu schwer verstecken. Das birgt allerdings das Problem, dass nur leicht versteckte Hinweise auch schonmal von Unbekannten gefunden und weggenommen werden (vor allem, wenn die Hinweise eine Weile liegen, bevor die Kindergruppe ankommt).

Leider ist uns das schon ein paar Mal passiert. Unser bewährter Tipp dazu lautet: Drucken Sie die Hinweise einfach doppelt aus und führen Sie das zweite Exemplar mit sich. So können Sie einen fehlenden Schatzsuchen-Hinweis schnell und unauffällig hervorzaubern. Wir wissen: Es ist kein Spaß mit enttäuschten Kindern an einer „leergeräuberten“ Station zu stehen 🙁

Tipp 4: Angemessene Tourlänge
Planen Sie die Strecke altersgerecht.

Tipp 5: Angemessene Strecke

Die Länge und die Zahl der Stationen Ihrer Strecke können Sie variabel an das Alter der Kinder und deren Ausdauer anpassen. Bei 4-jährigen empfehlen wir eine kleinere Runde (es reicht schon einmal rund ums Haus) und eine geplante Gesamtdauer von maximal 45 Minuten.

Wenn Sie 4-jährige Abenteurer dazu bringen wollen, sich auszutoben, verstecken Sie die Hinweise in einem etwas weiteren Umfeld. Dann empfiehlt es sich aber, zumindest eine Fortbewegungshilfe dabeizuhaben, wenn dann doch eines der Kinder mal nicht mehr kann. Mit dem Thema angemessene Tourlänge für verschiedene Altersgruppen beschäftigt sich auch dieser Beitrag: „Die Tour planen“.

Tipp 6: Gruppengröße beachten
Mehr als ein Kind darf es schon sein 😉

Tipp 6: Größe der Gruppe beachten

Gerade bei Kindergeburtstagen mit kleinen Kindern haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Größe der Gruppe wichtig ist. Am liebsten würde das Kind alle Freund*innen aus dem Kindergarten einladen? Das ist eine schöne Idee, kann unserer Erfahrung nach aber schnell anstrengend werden. Als Faustregel finden wir gut, wenn so viele Kinder da sind, wie das Kind Jahre alt wird. 

Genauso ist es bei einer Schatzsuche: Wir empfehlen maximal 4 Kinder mit auf die Schatzsuche zu nehmen, wenn Sie diese zum 4. Geburtstag spielen. Natürlich gilt bei aller Planung immer der Moment: Sollte sich am großen Tag spontan ein Nachbarskind zur Gruppe gesellen, und sich das Geburtstagskind darüber freuen, nehmen Sie es noch mit.

Einhorn-Geburtstag: Alles, was Sie dafür benötigen
Überlegen Sie sich altersgerechte Rätsel und Aufgaben.

Tipp 7: Altersgerechte Aufgaben

Vor allem, wenn Sie sich selbst eine Schnitzeljagd ausdenken und nicht auf eine fertig vorbereitete Schatzsuche zurückgreifen: Denken Sie daran, die Aufgaben altersgerecht zu planen. Wenn Sie sich die Aufgaben selber überlegen, orientieren Sie sich einfach daran, was Ihr Kind schon kann. Es ist schade, wenn man sich tolle Aufgaben überlegt und die Kinder dann frustriert sind, weil Sie keine Lösung finden oder die Aufgabe nicht bewältigen können.

Noch ein Tipp: Manchmal ist es auch gar nicht so entscheidend, dass die richtige Lösung gefunden wird: Hauptsache alle haben Spaß!

Tipp 8: Vorlieben beachten
Achten Sie auf die Vorlieben der Kinder.

Tipp 8: Vorlieben beachten

Binden Sie die Kinder entsprechend ihren Vorlieben ein. Ein Kind kann zwar schon super kleben, aber den Stift noch nicht richtig halten? Dann muss dieses Kind immer die richtige Lösung auf die Schatzkarte kleben. Ein anderes Kind hat unglaublich viel Energie, ist aber viel zu ungeduldig für ein Rätsel? Dann wird dieses Kind einfach der Suchchampion! Achten Sie unbedingt darauf, dass alle Kinder während des Abenteuers Spaß haben und nicht am Ende ein Kind ganz enttäuscht ist.

Gefüllte Schatzkiste
Bereiten Sie als Belohnung einen tollen Schatz vor.

Tipp 9: Ein toller Schatz

Auch wenn wir alle wollen, dass unsere Kinder sich gesund ernähren und nicht so viel naschen: In die Schatzkiste am Ziel gehören als Belohnung ein paar Süßigkeiten (am besten Schokotaler). Wenn im Schatz nur gesunde Sachen oder kleine Geschenke ohne Schokolade sind, werden manche Kinder möglicherweise enttäuscht sein. Packen Sie Süßigkeiten in Maßen in die Schatzkiste, ein paar Schokomünzen reichen meist schon und die Kinder sind glücklich. Wenn der Schatz ein bisschen größer aussehen soll, können Sie nach unserer ausgefuXten Anleitung ganz schnell noch ein paar Goldbarren basteln. Außerdem finden Sie hier noch ein paar Ideen für den Inhalt Ihrer Schatztruhe.

Allgemeine Tipps zur Schatzsuchen-Vorbereitung

Sie wollen für den 4. Kindergeburtstag eine Schatzsuche organisieren, sind aber noch neu bei dem Thema oder wissen gar nicht, wie Sie so richtig vorgehen sollen? Brauchen Sie noch Ideen oder Inspirationen? Stöbern Sie in unseren allgemeinen Erfahrungen. Unsere Ideen sind garantiert von ausgefuXten Kindern erprobt:

Wie können Sie eine Schatzsuche entspannt vorbereiten? Was müssen Sie planen und an was müssen Sie denken? 

Einige Tipps dazu finden Sie hier.

Wir werden oft gefragt, wie lang so eine Schatzsuche denn sein sollte und wie viele Stationen und Hinweise für welches Alter passend sind.

Lesen Sie hier unsere Erfahrungen dazu.

Wie kommen die Schatzsucher am besten von einer Station zur nächsten? Dafür gibt es verschiedene Varianten.

Drei Möglichkeiten zur Gestaltung für Schatzsuchen-Hinweise stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor. 

Sie haben eine tolle Schatzsuche geplant? Sie haben sogar schon eine geeignete Kiste? Aber was kommt denn da bloß rein?!?

Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen inspirieren.

In diesem Beitrag lesen Sie, wie Sie eine Schatzkarte selbst gestalten oder einfach ausdrucken und dann alt aussehen lassen.

Die Kinder sind da, die Stimmung ist super, es kann jetzt losgehen? Wie finden Sie den richtigen Übergang und Anfang? 

Lesen Sie hier unsere Tipps.

Sie haben sich eine wunderbare Tour für Ihre Schatzsuche überlegt und benötigen jetzt noch geeignete Orte für die Verstecke Ihrer Hinweise?

Hier finden Sie einige Vorschläge und Überlegungen zum Thema.

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt!
Folgen Sie uns: Pinterest | FacebookInstagram | Newsletter

Die Schatzkarte der Piraten-Schatzsuche: „Hinkebein sucht seinen Schatz"