Schatzsuche vorbereiten

Schatzsuche vorbereiten: Tipps, Listen und Ideen

Sie planen einen Kindergeburtstag und überlegen, ob Sie eine Schatzsuche vorbereiten? In diesem Beitrag finden Sie einen umfassenden Überblick über alle Elemente einer Schatzsuche. Sie wissen danach, was Sie bei der Vorbereitung einer Schatzsuche alles beachten müssen und benötigen. Wir stellen auch eine kleine (kostenlose) Checkliste zur Verfügung. Diese können Sie einfach ausdrucken und mitnehmen. So kann bei der Vorbereitung Ihrer Schatzsuche eigentlich nichts schief gehen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Vorbereitung Ihrer Schatzsuche und den Kindern einen unvergesslichen Tag!

Eine Schatzsuche vorbereiten – Das Prinzip

Bei einer Schatzsuche laufen die Kinder verschiedene Stationen ab und finden am Ende einen Schatz.

Die einfachste Variante der Schatzsuche führt die Kinder von Station zu Station. Dabei finden sie an jeder Station einen Hinweis auf die nächste Station. An der letzten Station ist dann der Schatz versteckt.

Zusätzlich bietet es sich an, an jeder Station der Schatzsuche ein Rätsel oder Spiel vorzubereiten. Damit wird die Schatzsuche noch spannender. Bei unseren ausgefuXten Schatzsuchen finden die Kinder an jeder Station ein Rätsel. Die Lösungen der Rätsel brauchen sie dann, um die Schatzkiste zu öffnen, bzw. um den „richtigen“ Schatz zu identifizieren.

 

Eine Schatzsuche vorbereiten: Drinnen oder draußen?

Eine Schatzsuche kann man sowohl drinnen als auch draußen spielen. Beide Varianten haben verschiedene Vor- und Nachteile: Lesen Sie, worauf Sie jeweils achten sollten:

 

Die Schatzsuche draußen spielen

Die meisten Schatzsuchen finden draußen statt. Egal ob im eigenen Garten, im nahegelegenen Park, Waldstück oder auf dem nächsten Spielplatz: Draußen können sich die Kinder auspowern – nicht die schlechteste Idee für so eine Rasselbande bei einem Kindergeburtstag (wissen wir aus Erfahrung). 

Wir haben verschiedene Orte ausprobiert. Lesen Sie hier unseren Erfahrungsbericht zu einem Kindergeburtstag mit Schatzsuche im Wald oder zu einer Detektiv-Schatzsuche in unserem Garten.

 

Eine Schatzsuche vorbereiten

Schatzsuche draußen vorbereiten: Die Tour

„Welche Tour?“, „Wie lang soll die denn sein?“, „Wie viele Stationen muss ich denn vorbereiten?“ Falls Sie sich gerade diese oder ähnliche Fragen stellen, lesen Sie erstmal hier weiter: Die Tour planen. Wenn Sie Ihre Tour schon kennen, laufen Sie sie einmal in Ruhe (alleine) abSchreiben Sie sich mögliche Stationen auf. Überlegen Sie sich zu jeder Station einen Hinweistext (Thematisch passende Textvorschläge finden Sie übrigens jeweils in unseren ausgefuXten Schatzsuchen).

Wenn Sie Ihre Schatzsuchen-Tour vorab ablaufen, haben Sie auch eine weitere Option: Sie können Fotos Ihrer Schatzsuchen-Orte machen. Daraus ergibt sich übrigens eine zusätzliche Möglichkeit, die Schatzsuchen-Hinweise vorzubereiten. (Falls Sie sich gerade fragen, wofür Sie Schatzsuchen-Hinweise brauchen, können Sie erstmal hier weiterlesen: Tipps zur Vorbereitung von Schatzsuchen-Hinweisen.)

Schatzsuchen-Hinweise mit Fotos vorbereiten
In diesem Beitrag bieten wir eine kostenlose Druckvorlage für die Vorbereitung von Schatzsuchen-Hinweisen mit Fotos. Diese Methode eignet sich vor allem für kleinere Kinder, die noch nicht lesen können.
Schatzsuchen-Hinweise mit GPS codieren
Sie können die Schatzsuchen-Hinweise - vor allem bei größeren Kindern - auch mit GPS codieren. In diesem Beitrag erklären wir, wie das geht.
Hinweise aus der Superhelden-Schatzsuche
In jeder ausgefuXten Schatzsuche gibt es auch passend gestaltete Zettel für die Hinweise auf den nächsten Ort. Hier z. B. die Hinweis-Zettel aus der Superhelden-Schatzsuche „Superhelden-City in Gefahr“.

Schatzsuche vorbereiten: Die Versteckbeschreibungen

Achten Sie bei der Vorbereitung der Schatzsuche auf Eindeutigkeit Ihrer Versteckbeschreibungen: Ist eine Station zum Beispiel ein Brunnen, überlegen Sie, ob es weitere Brunnen in der Nähe gibt. Wenn ja, stellen Sie sicher, dass sich den Kindern aus dem Schatzsuchen-Hinweis erschließt, um welchen Brunnen es Ihnen geht. Sollte das nicht möglich sein, wählen Sie lieber einen anderen, eindeutig bestimmbaren Ort. Das ist besonders dann wichtig, wenn die Kinder alleine unterwegs sind (Raten Sie mal, warum wir das Beispiel mit dem Brunnen beschreiben).

Noch ein Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Tour möglichst linear verläuft, damit die Kinder nicht den letzten Hinweis vor dem ersten finden.

Sie überlegen noch, wie Sie die richtigen Verstecke finden und anordnen? Lesen Sie den ausführlichen Beitrag zum Verstecke finden.

Achten Sie bei der Vorbereitung der Schatzsuche noch auf die folgenden Tipps:  

  • Befestigen Sie Ihre Rätsel und Hinweise gut, damit diese nicht von jedem Windstoß weggeblasen werden können.
  • Vermeiden Sie publikumsstarke Orte oder achten Sie darauf, dass die Verstecke für unbeteiligte Dritte schwer zu finden sind.
  • Abhängig vom Wetter: Wählen Sie Ihre Verstecke am besten regensicher. 
Ein Wald ist ein optimaler Schatzsuchen-Ort
Diese Flasche ist gut vor Spaziergängern geschützt und wird nicht nass. Hier haben wir übrigens die „Piraten-Schatzsuche für Große“ gespielt.
Mini-Bildungs-Schatzsuche: Hinweisversteck
In diesem Holzstapel liegt der Hinweis sicher und trocken. Er fliegt auch nicht gleich weg, wenn das Wetter nicht so gut ist.
Schatzsuche vorbereiten: Hinweis an einer Bank
Dieser Hinweis bei der Zauberer-Schatzsuche „Zauberschüler im Einsatz​" ist mit Klebeband gut befestigt und für Passanten nicht gut zu sehen.

Die Schatzsuche drinnen spielen und vorbereiten

Eine Kinderbande in der eigenen Wohnung, die nach Hinweisen sucht, kann in kürzester Zeit ein gewaltiges Chaos anrichten. Wenn Sie vermeiden wollen, dass die Kinder alles durchwühlen, können Sie „erlaubte Orte“ oder „verbotene Zimmer“ kennzeichnen, während Sie die Schatzsuche vorbereiten. Vielleicht helfen Ihnen dabei unsere kostenlosen Druckvorlagen für Tatort-Schilder oder Schatzsuchen-Verstecke?

Schatzsuchen-Versteck im Regal
Hier könnte doch ein Schatzsuchen-Hinweis versteckt sein, oder?
Die Schatzsuche vorbereiten: Verbotene Orte
Dieser Schrank ist für Schatzsucher*innen tabu.
Tatort-Schilder zum Ausdrucken
Auch dieser Hinweis kann andeuten, dass hier gesucht werden sollte.

Während Sie eine Schatzsuche draußen durchaus linear planen können, ist das in einer Wohnung nicht so einfach. Es empfiehlt sich also die Schatzsuche so vorzubereiten, dass die Reihenfolge der Stationen unerheblich ist. Besonders gut geeignet ist dazu eine Detektiv-Schatzsuche: Dabei ist z. B. die Wohnung ein Tatort und die Kinder müssen die verschiedenen Hinweise, die die Täter hinterlassen haben, finden. Wir empfehlen dafür natürlich unsere Detektiv-Schatzsuche „Der Juwelenraub“.

Die Detektiv-Schatzsuche "Der Juwelenraub" 

Inspektor Superschlau hat schon viele Fälle gelöst, aber jetzt ist er mit seinem Latein am Ende. In seinem aktuellen Fall, dem Juwelenraub bei der Gräfin Superreich, hat er schon sechs Verdächtige ermittelt. Leider gesteht keiner freiwillig.

Die Kinder müssen also die richtige TäterIn anhand der Spuren am Tatort identifizieren und dann das Versteck der Juwelen finden.

Eine Schatzsuche vorbereiten: Checkliste für die einzelnen Stationen

Egal, ob Sie die Schatzsuche draußen oder drinnen spielen: Legen Sie die Anzahl der Stationen fest. Erstellen Sie damit eine Liste. Ergänzen Sie auf der Liste alles, was für diese Station notwendig ist. Das sind zum Beispiel: 

  1. Ort? (Erinnerungshilfe)
  2. Was soll an der Station passieren (z. B. ein Rätsel oder ein Spiel)? 
  3. Was wird vor Ort benötigt? (Alles, was da sein muss. Gehen Sie im Kopf genau die Situation durch und überlegen Sie, was die Kinder alles brauchen. Schreiben Sie auch banale Sachen, wie beispielsweise „Stift“ oder „Schreibunterlage“, auf.)
  4. Was wird vor Ort versteckt? (Verstecken Sie alles oder gibt es Sachen, die die Begleitperson dabei hat?)
So könnte Ihre fertige Liste aussehen:
Checkliste
So kann eine ausgefüllte Liste für die Schatzsuchen-Vorbereitung aussehen. Schreiben Sie selbst die banalsten Dinge darauf. Alles, was auf einer Liste steht, kann abgestrichen werden und ist im entscheidenden Moment einfach da.

Wenn diese Liste steht, ist Ihre Schatzsuche fertig durchdacht. Unterstützt Sie jemand beim Verstecken, geben Sie dieser Person einfach eine Kopie der Liste mit, fertig. Jeder weiß, was zu tun ist. 

Kostenlose Druckvorlage zum Schatzsuchen vorbereiten: Die Checkliste

Sie finden die Idee mit der Liste hilfreich? Laden Sie sich hier eine passende Vorlage runter. Wenn diese ausgefüllt ist, ist Ihre Schatzsuche quasi fertig.

Zum Download

Mit unserer Checkliste sind Sie schon perfekt auf die Planung einer Schatzsuche vorbereitet! Jetzt fehlt Ihnen noch die richtige Idee für eine tolle Schatzsuchen-Geschichte oder geeignete Rätsel und Verstecke? Stöbern Sie doch ein bisschen in unserem Schatzsuchen-Shop. Hier gibt es viele fertig vorbereitete Schatzsuchen für Kindergeburtstage zum Runterladen, Ausdrucken und Losspielen, z. B. unsere Weltall-Schatzsuche „Verloren im Weltall I“ oder unsere Schneekönigin-Schatzsuche „Die Schneeflockensuche“. Damit wird die Vorbereitung der Schatzsuche zu Ihrem Kindergeburtstag ein Kinderspiel.

Eine Schatzsuche vorbereiten: Der Schatz

Eigentlich ist bei einer Schatzsuche der Weg das Ziel, aber natürlich ist es wichtig, dass die Kinder am Ende eine Schatztruhe mit tollem Inhalt finden. Im einfachsten – klassischen – Fall, sind das Schokotaler, vielleicht auch etwas aufgepeppt mit gebastelten Goldbarren.  

Goldbarren basteln
Mit gebastelten Goldbarren sieht so eine Schatztruhe gleich richtig voll aus. Hier finden Sie dazu eine einfache Anleitung.
Schatzkiste füllen
In diesem Beitrag haben wir verschiedene Vorschläge und Anregungen für den Inhalt einer Schatzkiste zusammengestellt.
Zauberer-Schatzsuche „Zauberschüler im Einsatz​"
Wenn Sie besonders großen Wert auf einen „gesunden“ Schatzkisteninhalt legen, empfehlen wir Ihnen die Zauberer-Schatzsuche „Zauberschüler im Einsatz​“.

Zauberer-Schatzsuche „Zauberschüler im Einsatz​“

Der alte Zauberlehrer Dordumbel benötigt dringend Hilfe: Die Zauberschule ist in großer Gefahr. Ein böser Zauberer, dessen Name nicht genannt werden darf, droht, die Schule zu zerstören. Die Kinder müssen gemeinsam mit Dordumbel ein Zaubertrank-Rezept und passende Zutaten finden. Am Ende der Schatzsuche haben sie das Zaubertrank-Rezept. 

Sind die passenden Zutaten (verschiedene Obstsorten) in der Schatzkiste, können die jungen Zauberlehrlinge den Zauberschul-Rettungs-Trank gleich selbst zusammenbrauen.

Der Inhalt der Schatzkiste ist das Eine, aber wie wird die Schatzkiste jetzt gesichert? Hier einige Beispiele:

Der Schatz
Verstecken Sie einfach eine Schatzkiste gut getarnt am Ende Ihrer Tour.
Eine Schatzsuche vorbereiten: Die Schatztruhe sichern
Sichern Sie Ihre Schatztruhe mit einem Zahlenschloss. Den Code müssen die Kinder dann während der Schatzsuche mit den verschiedenen Rätseln erraten.
Die verflixte Rolle im Einsatz
Sie haben kein Zahlenschloss oder keine passende Truhe? Basteln Sie eine „verfliXte Rolle“. Das ist ein Zahlenschloss mit Versteckfunktion. Darin können Sie Ihren Schatz dann verstecken.

Wenn die Kinder noch zu klein sind, um Zahlen zu erraten, lassen Sie sie Bilder oder Symbole finden bzw. erraten. Am Ende der Schatzsuche verstecken Sie dann verschiedene Schätze. Nur der Schatz, der mit den richtigen Symbolen gekennzeichnet ist, enthält dann den sehnlichst erwarteten Inhalt.

Der Schatz auf dem Bild ist zwar sehr leicht zu finden. Allerdings ist er leer, denn die Kinder müssen während der Wald-Schatzsuche „Das Waldabenteuer“ andere Symbole herausfinden. Nur die Tüte mit den „richtigen“ Symbolen ist gefüllt.

Das Schatzversteck

Eine Schatzsuche vorbereiten: Und jetzt geht es los!

Sie haben jetzt viele Tipps und Linkempfehlungen für die Vorbereitung einer Schatzsuche bekommen. Jetzt ist es soweit und die Schatzsuche soll losgehen? Lesen Sie dazu unseren Beitrag: „Eine Schatzsuche anfangen“.

Manchmal ist es auch so, dass der Kindergeburtstag an einem Ort gefeiert wird, die Schatzsuche aber an einem besonderen, anderen Ort stattfindet. Daraus können Sie auch ein Rätsel machen. Wir haben zwei Beispiele aus unseren ausgefuXten Schatzsuchen, die Sie vielleicht für Ihre eigene Schatzsuche anpassen können:

Bei der Weltall-Schatzsuche „Verloren im Weltall II“ müssen die Kinder mit der Planetenscheibe den Schatzsuchen-Ort erraten. Dieses Starträtsel können Sie den Kindern einfach zu Hause mit dem ersten Brief aushändigen. Schon beginnt das Abenteuer und die Kinder werden relativ schnell zum Schatzsuchen-Ort aufbrechen. 

Bei der Detektiv-Schatzsuche „Der Juwelenraub“ muss im ersten Rätsel der Tatort identifiziert werden. Dazu kleben Sie einfach ein Foto oder einen Kartenausschnitt des Schatzsuchen-Ortes auf die Schatzkarte und überreichen diese – zusammen mit dem ersten Brief vom Inspektor Superschlau – den Kindern. Schon geht es los. Die Kinder werden so schnell zum Tatort flitzen, dass Sie Mühe haben, hinterher zu kommen.  

Wir hoffen, dass dieser Beitrag Ihnen bei der Schatzsuchen-Vorbereitung hilft. Wenn Sie noch Fragen haben oder etwas unklar ist, schreiben Sie uns an: info@schatz-suchen.online. Wir freuen uns auf Fragen und Ihr Feedback und wünschen Ihnen und den Kindern einen tollen und unvergesslichen Kindergeburtstag mit perfekt vorbereiteter Schatzsuche.

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt!
Folgen Sie uns:
Pinterest | Facebook | Instagram | Newsletter

Weitere Tipps zur Schatzsuchen-Vorbereitung

Einen Kommentar schreiben