Ein Stadtspiel vorbereiten

Ein Stadtspiel vorbereiten – Anleitung und Tipps

In diesem Beitrag erklären wir, was ein Stadtspiel ist und geben viele Tipps und Anregungen, damit Sie für Ihre Kinder selbst ein Stadtspiel vorbereiten können. Außerdem stellen wir Ihnen am Ende des Beitrags kostenlose Druckvorlagen für Stadtspiel-Schilder zur Verfügung.

Das finden Sie alles in diesem Beitrag:

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und bei der Vorbereitung Ihres eigenen Stadtspiels.

Was ist ein Stadtspiel?

Ein Stadtspiel ist eine spielerische Form der Stadtführung bzw. ein Spiel, bei dem Kinder sich aktiv mit einer (ihrer) Stadt auseinandersetzen. Größere Kinder laufen zum Beispiel ohne Begleitung durch ihre Stadt (oder mit Stadtplan sogar durch eine fremde Stadt) und müssen verschiedene typische „Stadtorte“ (z. B. die Post, eine Apotheke, die Bücherei oder bekannte Sehenswürdigkeiten) aufsuchen. An den Zielorten gibt es jeweils eine kleine Aufgabe zu erledigen oder ein Rätsel zu lösen.

Wie funktioniert ein Stadtspiel?

Im Folgenden erklären wir, wie ein Stadtspiel funktioniert:

Der Start

Ein Stadtspiel funktioniert im Grunde so ähnlich wie eine Schatzsuche. Die Kinder bekommen am Anfang einen Stadtplan und/oder einen Briefumschlag in die Hand gedrückt. In dem Brief sind verschiedene Stadtorte und eine Aufgabe beschrieben (ein einfaches Beispiel: „Fragt in der Apotheke, auf der Post, beim Bäcker, im Bahnhof und in der Bücherei nach den fünf geheimen Buchstaben.“). Wenn Sie den Kindern einen Stadtplan aushändigen, können Sie die zu besuchenden Orte auch einfach ankreuzen und im Brief nur eine Aufgabe formulieren.

Der Ablauf

Es gibt keine genauen Regeln. Wie das Stadtspiel gestaltet wird, ist natürlich ganz Ihrer Phantasie und Kreativität überlassen. Wichtig ist, dass die Kinder sich selbst ihre Tour bzw. Route überlegen. Es geht ja auch darum, sich selbstständig im Stadtraum zu orientieren und zurechtzufinden. Es ist natürlich spannend, wenn Kinder an den einzelnen Stationen kleine Aufgaben haben, zum Beispiel:

  • Die Variante mit dem geringsten Vorbereitungsaufwand ist, die Kinder um ein Foto von jedem Ort zu bitten (sozusagen als Beweis, dass sie da waren).
  • Wenn Sie die Aufgaben etwas schwieriger gestalten wollen, geben Sie den Kindern einen kleinen Bildausschnitt von jeder Station mit. Die Stadtspieler*innen müssen den Bildausschnitt vor Ort suchen und ein Foto vom „Drumherum“ machen.
    Eine etwas schwierigere Variation davon: Vielleicht bekommen die Kinder am Anfang nur fünf Bildausschnitte und müssen erstmal erraten, um welche Stadtorte es sich handelt, diese aufsuchen und dann ein Foto der Umgebung machen?
  • Sie können sich auch die Gegebenheiten vor Ort vorher genau anschauen und sich dann für jede Station ein Rätsel ausdenken (z. B. Wie viele Eingänge hat der Bahnhof?, Wie viele Schließfächer gibt es in der Bücherei? etc.)
  • Verstecken Sie, bevor die Kinder losziehen, an jeder Station ein Rätsel. Die Kinder müssen während des Stadtspiels alle Rätsel finden und lösen. Binden Sie dabei auch Verkäufer*innen oder andere Personen vor Ort ein: Übergeben Sie zum Beispiel Ihre Rätsel direkt dem Personal und die Kinder müssen aktiv danach fragen. Alternativ verstecken Sie die Aufgaben in Briefumschlägen an den Stationen und die Kinder müssen vor Ort danach suchen. Tipp: Weihen Sie dabei das Personal unbedingt ein, vor allem, wenn eine größere Kindergruppe zu erwarten ist.
Die Kinder spielen ein Stadtabenteuer - Es geht los
Wenn die Kinder alleine zu einem Stadt­abenteuer aufbrechen, ist die Aufregung natürlich groß (auch bei den Eltern).
In der Bücherbox gibt es ein Buchversteck
In dieser Bücherbox haben wir ein Buchversteck unter­ge­bracht. Vielleicht wollen Sie auch mal ein Buchversteck basteln?
Das Ziel des Stadtspiels
Das Ziel unseres Stadtspiels waren die Schließfächer beim Bahnhof. Jetzt müssen die beiden nur noch das richtige Schließfach erkennen.

Das Ziel des Stadtspiels

Wenn die Kinder alle Stadtorte gefunden haben, gibt es eine kleine Belohnung. Hier ein paar Beispiele für einen möglichen Abschluss für Ihr Stadtspiel:
  • Der letzte Ort könnte ein Café sein und wenn die Spieler*innen fünf richtige Lösungszahlen vorlegen, bekommen sie ein Eis (das haben Sie natürlich vorher bereits bezahlt).
  • Vielleicht müssen die Kinder ein Lösungswort herausfinden, indem sie an jedem Ort einen Buchstaben erraten. Wenn das Lösungswort dann zum Beispiel „Pizza“ ist, wissen sie, dass es in der letzten Station, zum Beispiel der Lieblingspizzeria, ein gemeinsames Abendessen gibt.
  • Alternativ können die Kinder an jeder Stationen eine Ziffer erraten, die am Ende zusammen eine Telefonnummer ergeben. Rufen sie diese an, bekommen sie mitgeteilt, wohin sie sich zum Abschluss begeben müssen. Dort wartet dann eine kleine Belohnung.
  • Das Ziel des Spiels könnte auch ein Garderobenschließfach in einer öffentlichen Einrichtung sein. Schließfächer gibt es meist in Museen, im Bahnhof, der Bibliothek oder auch im Schwimmbad. Drücken Sie den Kindern am Anfang des Stadtspiels den Schlüssel zu einem Schließfach in die Hand. Dann gestalten Sie die Rätsel so, dass sie mit den ersten drei oder vier Rätseln die Schließfachnummer herausbekommen und mit der letzten Aufgabe herausfinden, wo sich das Schließfach befindet. Bei dieser Variante kann im Schließfach dann einfach ein kleiner Schatz warten.
Tipp: So ein Stadtspiel kann unter Umständen eine lange Tour und somit ganz schön anstrengend werden. Die Kinder sind wahrscheinlich mehrere Stunden unterwegs und laufen dabei relativ weit (vor allem, wenn sie doch einmal nicht gleich den richtigen Weg finden). Deshalb empfehlen wir, das Abenteuer so zu planen, dass es am Ende – als Belohnung – eine (Zwischen-)Mahlzeit gibt. Wenn Sie die Kinder also gegen 16:30 Uhr losschicken und ca. zwei Stunden einplanen, können Sie sie am Ende mit dem Abendessen überraschen (Achtung: Bedenken Sie ggf. die Öffnungszeiten Ihrer Stationen – Mehr dazu in unseren Expertinnentipps).

Kleine Hilfestellung: Die ausgefuXten Stadtspiel-Schilder

Eventuell helfen Ihnen bei der Vorbereitung Ihres Stadtspiels unsere ausgefuXten Stadtspiel-Schilder. Diese beschreiben typische Orte, die Sie eigentlich in jeder Stadt finden. Die Schilder können Sie an den Stationen hinterlassen, um zum Beispiel die Suche nach dem Rätsel ein bisschen einzugrenzen oder den Kindern zu zeigen, dass sie die richtige Apotheke oder das richtige Café gefunden haben. Sie können die Schilder am Ende des Beitrags kostenlos runterladen.

Schilder für ein Stadtspiel basteln
Die Kinder müssen das richtige Café finden und erkennen es zum Beispiel anhand des Schildes.
Schild im Lebensmittelladen
Die Spieler*innen bekommen im Lebens­mittel­laden durch das Schild einen Hinweis, wo sie nach dem Rätsel suchen müssen.
Stadtspiel-Schild am Briefkasten
Die Stadtspiel-Schilder helfen den Kindern dabei, den richtigen Ort zu erkennen. Irgendwo bei dieser „Post“ muss doch ein Hinweis zu finden sein.

Vorteile eines Stadtspiels

So ein Stadtspiel ist eine wunderbare Gelegenheit, um den Orientierungssinn zu stärken. Die Kinder müssen sich allein die richtige Route überlegen und ihren Weg finden. Das geht vielleicht auch mal schief, aber dann können sie ja nach dem Weg fragen oder müssen sich eine neue Route überlegen. Wenn sie die Tour dann geschafft haben, ist das ein tolles Erfolgserlebnis für die ganze Gruppe.

Außerdem ist ein Stadtspiel eine tolle Gelegenheit, um Selbstständigkeit zu üben, vor allem, wenn Sie fremde Personen einbinden. Man muss sich ja schon ein bisschen überwinden, bevor man sich traut, ein*e Verkäufer*in nach einem Schatzsuchen- oder Stadtspiel-Hinweis zu fragen (vor allem schüchterne Kinder). Wenn sie es geschafft haben und die befragten Personen freundlich reagieren, ist das eine tolle Erfahrung in Sachen Sozialkompetenz. Falls Sie das Stadtspiel in einer eher unbekannten Stadt spielen und den Kindern einen Stadtplan mitgeben, ist ein Stadtspiel einfach eine spielerische Form der Stadtführung und somit eine tolle Möglichkeit, eine andere Stadt kennenzulernen. Wenn Ihr Kind Geburtstag hat und eine Schatzsuche nur noch „was für Babys“ ist, können Sie am Kindergeburtstag stattdessen ein Stadtspiel veranstalten. Das ist dann ja vielleicht doch ganz cool (vor allem, wenn die Gruppe ohne Begleitung der Eltern loszieht).

Expertinnentipps für Ihr Stadtspiel

Als ausgefuXte Schatzsuchen-Erfinderinnen haben wir schon viele Erfahrungen mit Schatzsuchen in der Stadt, bzw. Stadtspielen gesammelt. Hier finden Sie unsere wichtigsten Expertinnentipps für Ihr Stadtspiel:

  1.  Informieren Sie sich vorher über die Öffnungszeiten der einzelnen Orte und planen Sie die Route entsprechend. Manchmal macht der Bäcker überraschend um 17 Uhr zu, ärgerlich, wenn die Kinder 17:20 Uhr vor einer verschlossenen Ladentür stehen. Planen Sie die Zeit so, dass alle Stadtorte innerhalb der Öffnungszeiten erreicht werden können (oder zumindest die Stadtorte, bei denen es notwendig ist, dass sie geöffnet sind).
  2. Bitten Sie eingeweihte Personen, ihre Kolleg*innen zu informieren. So wissen alle Bescheid, wenn die Kinder kommen und nach was sie suchen. Das ist besonders dann hilfreich, falls die Person, die Sie am Vormittag eingeweiht haben, am Nachmittag schon Feierabend hat.
  3. Geben Sie den Kindern unbedingt etwas zu trinken mit. Die Tour kann recht lang werden (vor allem, wenn sie nicht gleich den richtigen Weg finden).
  4. Geben Sie den Kindern unbedingt (für Notfälle) ein Telefon mit (wenn sie altersbedingt nicht sowieso schon eins dabei haben).
  5. Planen Sie ausreichend Zeit ein. Falls die Kinder sich zwischendurch ablenken lassen oder doch mal verlaufen, können sie für das Stadtspiel durchaus länger brauchen, als Sie es sich vielleicht vorher überlegt haben.
  6. Wenn Sie sich das Stadtspiel nicht selbst ausdenken wollen, werden Sie vielleicht hier fündig: Die Firma Stadtspiel Schnitzeljagd aus Dresden bietet fertig vorbereitete Stadtspiele und Schnitzeljagden aus der Box für verschiedene Städte (bzw. Stadtviertel), zum Beispiel Dresden, Bautzen, Görlitz, Berlin oder Leipzig an. So ein fertiges Spiel können Sie auch als Familie für einen etwas anderen Spaziergang nutzen. Vielleicht ist Ihre Heimatstadt ja dabei?

Ein Stadtspiel im Wald vorbereiten

Unsere ausgefuXten Schilder können Sie auch nutzen, wenn Sie ein Stadtspiel spielen wollen, aber dafür lieber in einen Wald oder auf einen Spielplatz gehen möchten. Dann codieren Sie die Verstecke Ihres Spiels mit den Schildern als Stadtorte und passen Ihre Aufgaben und Rätsel an diese Umgebung an (hier gibt es eine kleine Rätselhilfe).

Stadtorte mit den gebastelten Schildern kennzeichnen
Der Lebensmittelladen versteckt sich dann einfach in einem blühenden Strauch.
Stadtorte mit Schildern codieren
Der Buchladen versteckt sich hinter einer Steinmauer mitten im Park ...
Stadtorte im Park verstecken
... und die Apotheke wurde direkt an den Springbrunnen gebaut.

Ein Stadtspiel im Kinderzimmer (für kleinere Kinder)

Die ausgefuXten Stadtspiel-Schilder stehen für verschiedene typische Orte, die es in den meisten Städten gibt, zum Beispiel ein Lebensmittelladen, eine Post, eine Bücherei oder eine Apotheke. Wenn Sie kleinere Kinder haben, die einfach „Stadt“ spielen wollen, können Sie die Schilder nutzen, um verschiedene Stadtorte damit zu kennzeichnen.

Das geht zum Beispiel einfach im Kinderzimmer:
Das Café im Kinderzimmer
Die Couch - auf der nur noch Kuscheltiere Platz haben - ist dann das Café.
Schilder fürs Kinderzimmer basteln
Die schön gestaltete Kinderküche ist der Lebensmittelladen.
Schilder für ein Stadtspiel im Kinderzimmer basteln
Und für den Bahnhof findet sich auch noch ein Ort, hier zum Beispiel einfach eine Tafel.

Kostenlose Druckvorlage zum Schilder basteln

Hier können Sie sich unsere kostenlose Druckvorlage zum Stadtspiel-Schilder basteln herunterladen. Wir wünschen Ihnen und den Kindern viel Spaß mit Ihrem Stadtspiel.

Weitere Ideen und sinnvolles Zubehör für ein Stadtspiel

In den folgenden Beiträgen sammeln wir weitere Ideen, die bei der Vorbereitung Ihres Stadtspiels helfen können:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt! Abonnieren Sie hier unseren ausgefuXten Newsletter. Abonnenten erhalten für jede neue Schatzsuche in den ersten beiden Wochen einen Rabatt von 20 %.

Los, her mit dem ausgefuXten Newsletter!

ausgefuXte Schatzsuchen