Die Schatzkiste verschließen

Ideen zum Verschließen der Schatzkiste

Bei jeder ausgefuXten Schatzsuche geht es darum, einen Code zu finden, mit dem eine Schatzkiste geöffnet werden kann. Allerdings hat nicht jede Kund*in ein passendes Zahlenschloss zur Hand. Was gibt es denn für Möglichkeiten, den Schatz ohne Zahlenschloss mit einem Code zu sichern? In diesem Beitrag stellen wir Ihnen ein paar Varianten dazu vor:

Falsche und richtige Codes am Zielort verteilen

Falsche und richtige Codes verteilen

Wenn es ganz schnell gehen muss, verteilen Sie einfach verschiedene Codenummern an Ihrem Zielort. Die Nummern können Sie zum Beispiel mit Kreide an Bäume schreiben oder Sie kleben – wie wir es im Bild zum Beispiel bei unserer Schatzsuche „Hermanns Escape Room“ gemacht haben – Zettel auf kleine Schachteln.

Nur bei dem Baum oder in der Schachtel mit dem richtigen Code – den, den die Kinder während der Schatzsuche herausfinden müssen – ist ein Schatz.

Nur ein Schatz ist der Richtige

Die letzte Station - der Schatz

Sie können am Ende der Schatzsuche einfach mehrere Schätze verteilen. Es muss ja nicht immer eine Schatztruhe sein: Sie können zum Beispiel – wie wir es im Bild bei unserer Schatzsuche „Das Waldabenteuer“ gemacht haben – auch einfache Tüten nutzen.

Nur in dem „Schatz“ mit dem richtigen Code (dem, den die Kinder finden müssen), befindet sich dann wirklich auch der begehrte Inhalt. Die anderen „Schätze“ sind leider leer.

Symbole als Zahlen codieren

Die Lösungssymbole für in Zahlen umwandeln

Gerade, wenn die Kinder noch nicht lesen können, ist es meistens einfacher, wenn sie während der Schatzsuche Symbole (anstatt einem Zahlencode) suchen müssen. Die Lösung ist dann eine Symbolreihe, die es aber natürlich nicht als Zahlenschloss gibt.

Wie verschließt man denn eine Schatzkiste mit einem Zahlenschloss, wenn die Kinder Symbole erraten? Unsere Lösung: Sie können die Symbole in Zahlen umcodieren. Wenn dann auf der Schatzkiste eine Codierungstabelle klebt, können Sie sie einfach mit einem normalen Zahlenschloss verschließen.

Und so funktioniert es: Denken Sie sich für jede Ziffer von 1 bis 9 ein Symbol aus. Darunter müssen auch die vier oder fünf (je nach Zahlenschloss) gesuchten Symbole sein, die die Kinder in Ihrer Schatzsuche finden müssen. Stellen Sie das Zahlenschloss auf den entsprechenden Code (wenn die Kinder als erstes einen Stern finden und der Stern in der Codierungstabelle bei der 2 steht, muss die erste Lösungszahl die 2 sein usw.).

Für unsere ausgefuXten Schatzsuchen – bei denen eine Symbolreihe herauskommt – bieten wir Ihnen hier Codierungstabellen an:

Falsches Zahlenschloss vorhanden

Sie haben zwar ein Zahlenschloss, aber es hat vier Ziffern und die Lösung in der Schatzsuche hat fünf Ziffern oder andersrum?

Variante 1: Eine Ziffer im Zahlenschloss fehlt.

Erfinden Sie einfach eine zusätzliche Aufgabe, die die Lösungszahl um eine Ziffer reduziert. Bei unserer Weltall-Schatzsuche für Große ist der Lösungscode zum Beispiel: 7 – 1 – 6 – 4 – 9. Auf der Schatzkiste könnte dann ein Zettel kleben, auf dem steht: „Die Bewohner von Delta-Gamma 3 nutzen die Energie, die beim Rechnen von komplizierten Aufgaben freigesetzt wird, um ihr Raumschiff anzutreiben. Deshalb haben sie den Schatz mit einer fast unlösbaren Rechenaufgabe gesichert. Mit der Energie, die beim Lösen dieser Aufgabe entsteht, schafft es Tilly auf jeden Fall wieder zurück nach Hause. Könnt ihr alle 5 Ziffern miteinander multiplizieren?” Die Lösungszahl ist dann 1 – 5 – 1 – 2.

Variante 2: Ihr Zahlenschloss hat eine Ziffer zu viel

In diesem Fall würden wir von vornherein einfach noch eine Ziffer auf der Schatzkarte ergänzen oder auch eine altersgemäße Rechenaufgabe auf die Schatzkiste kleben und diese Ziffer dann als letzte Lösungszahl für den Öffnungscode vom Zahlenschloss nutzen.

Haben Sie einen Tresor, der sich einstellen lässt?

Sie können den Schatz natürlich auch in einem Tresor verstecken

Sollten Sie zwar kein Zahlenschloss, dafür aber zufällig einen Tresor zu Hause haben, können Sie diesen natürlich ebenfalls nutzen, um darin Ihren Schatz zu verstecken. 

Tipp: Vergessen Sie nicht, den Tresor auf den von den Kindern gesuchten Code einzustellen. 

Eine Schatzkiste mit Tresorfunktion basteln

Schatzkiste basteln: Die verfliXte Kiste - Perfekt für jede Schatzsuche oder einen Escape Room

Sie haben kein Schloss zur Hand, aber ausreichend Zeit und Geduld zum Basteln? Dann basteln Sie doch unseren Tresor, die „VerfliXte Kiste“! Diese Bastelarbeit verlangt ein wenig Zeit und Geschick, aber die Herstellung ist durch die Verwendung von einer Pappkiste und anderen haushaltsüblichen Abfällen als Materialien sehr günstig und das Versteck ist stabil und langlebig. Sie können auch weitere Schatzsuchen damit spielen.

Ein Zahlenschloss mit Versteckfunktion basteln

Die verfliXte Rolle - Für Schatzsuchen oder Escape Rooms

Eine ebenso nette Versteckvariante zum Selbstbasteln mit Haushaltsmüll ist unsere „VerfliXte Rolle Maxi“! Die Bastelanleitung und Banderolen als Druckvorlagen erhalten Sie kostenlos in unsere Tipps & TriX.

Im Bild sehen Sie die gebastelte Verflixte Rolle mit den Banderolen für unsere Detektiv-Schatzsuche “Der Juwelenraub”.

Weitere Ideen für die Schatzsuchen-Vorbereitung

Suchen Sie nach weiteren Ideen und Tipps zur für die Schatzsuchen-Vorbereitung? Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Mandy Kriese

Mandy Kriese

Mandy Kriese hat gemeinsam mit Jördis Heizmann im Jahr 2019 das Schatzsuchen-Portal ausgefuxt.de gegründet. Mit ihren Schatzsuchen wollen die beiden den Eltern die Vorbereitung für den nächsten Kindergeburtstag erleichtern und gleichzeitig den Kindern ein tolles Abenteuer ermöglichen. 

Mehr über uns

Kostenlose Mini-Schatzsuche?

AusgefuXte Newsletter-Abonnent*innen erhalten direkt nach der Anmeldung einen Gutschein im Wert von 6 Euro für den Kauf einer unserer Mini-Schatzsuchen. Außerdem profitieren Sie regelmäßig von Rabatten und anderen Aktionen.

 

Keine Angst vor SPAM: Wir versenden den Newsletter maximal einmal pro Monat.

Los, her mit dem ausgefuXten Newsletter!

ausgefuXte Schatzsuchen