Feuerwehr-Weste nähen

Feuerwehr-Weste nähen

„Alarm, es kommt ein Notruf an“ … wenn Sie diesen Text im Kopf automatisch vervollständigen – vielleicht noch mit einer, nun ja, bekannten Melodie unterlegt – dann wohnt bei Ihnen möglicherweise ein kleiner Feuerwehr-Fan. Unterstützen Sie alle damit verbundenen Spiel- und Abenteuerideen mit einem passenden Kostüm: In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach eine Feuerwehr-Weste nähen und diese mit tollen Applikationen rund um das Thema Feuerwehr verzieren. 

Sie nähen nicht so gern? Dann können Sie mit den im Schnittmuster ebenfalls enthaltenen Applikationen alte Kleidungsstücke Ihrer Kinder aufpeppen. Diese müssen nur ausgeschnitten und aufgebügelt werden. Dafür benötigen Sie nicht einmal eine Nähmaschine.

Eine Feuerwehr-Weste nähen: Beispiele

Und so kann Ihre fertige Weste später aussehen:

Feuerwehr-Weste nähen: Beispiele
Mit unserem ausgefuXten Schnittmuster zum Feuerwehr-Weste nähen stellen Sie im Handumdrehen eine tolle Wendeweste her. Passend sind natürlich die Farben rot und schwarz.
Feuerwehr-Weste nähen: Applikationen
In unserem kostenlosen Schnittmuster sind verschiedene Vorlagen für Applikationen enthalten. Damit können Sie die Weste verzieren oder alte Kleidungsstücke aufpeppen.
Feuerwehr-Weste und Feuerwehr-Auto
Passend zur Weste hätten Sie gern noch ein Feuerwehr-Auto? Kein Problem, dazu gibt es natürlich auch eine ausgefuXte Bastelanleitung.

Feuerwehr-Schatzsuche „Rettet Neustadt“

Wieso nähen wir denn eigentlich eine Feuerwehr-Weste? Diese Weste eignet sich perfekt als Kostüm, wenn Sie unsere ausgefuXte Feuerwehr-Schatzsuche „Rettet Neustadt“ spielen. 

Und darum geht es: Feuerwehrmann Sami ist ganz alleine in der Feuerwache. Die Kolleg*innen sind entweder krank, im Urlaub oder holen das neue Feuerwehr-Auto ab. Und ausgerechnet heute quillt das Funkgerät quasi über vor lauter Notrufen. Sami braucht für die anstehenden Einsätze dringend Unterstützung. Spielen Sie mit den Kindern diese spannende Feuerwehr-Schatzsuche und sorgen Sie so dafür, dass unser fleißiger Feuerwehrmann die dringend benötigte Hilfe bekommt.

Applikationen für Ihre Feuerwehr-Weste

Genug der Vorrede, wir nähen jetzt eine Feuerwehr-Weste und starten mit dem Applizieren. Dann brauchen sich eventuelle Nähmuffel nicht durch den ganzen Beitrag kämpfen. Außerdem brauchen Sie die Applikationen ja auch, wenn Sie die Feuerwehr-Weste nähen.

Für die Applikationen benötigen Sie:

  • Unser ausgefuXtes Schnittmuster zum Feuerwehr-Weste nähen (als Download am Ende dieses Beitrages)
  • Doppelseitiges Klebevlies, zum Beispiel Vliesofix
  • Stoff zum Applizieren, zum Beispiel gelben, orangefarbenen oder roten Baumwollstoff für die Flammen
  • Ein Kleidungsstück (oder eben die genähte Feuerwehr-Weste) für die Applikationen 
  • Ein Dampfbügeleisen
  • Eine (Stoff-)Schere
Und so funktioniert es:
Die Applikationen vorbereiten
Zuerst drucken Sie das Schnittmuster zum Feuerwehr-Weste nähen. Dann wählen Sie die gewünschten Applikationen und schneiden sie aus.
Applikation vorbereiten
Schneiden Sie ausreichend große Stücke Klebevlies aus und legen Sie diese mit der Papierseite nach oben auf den Stoff, den Sie für Ihre Applikationen nutzen möchten. Bügeln Sie den Klebevlies auf den Stoff.
Die Applikation aufzeichnen
Dann zeichnen Sie das Motiv auf den Klebevlies. Falls die Richtung eine Rolle spielt: Achten Sie darauf, dass Sie die Applikation in diesem Schritt spiegelverkehrt aufzeichnen.

Natürlich können Sie auch zuerst das Motiv auf das Papier zeichnen und den Klebevlies danach aufbügeln. 

Das Motiv ausschneiden
Sie müssen die Schablone einmal vollständig umranden ...
Das Motiv ausschneiden
... und können dann das Motiv ausschneiden.
Applikation festbügeln
Als nächstes ziehen Sie das Papier ab und legen die Applikation mit der „Papierseite“ nach unten auf das zu verzierende Stoffstück.

Achtung: Wenn Sie noch eine Feuerwehr-Weste nähen, legen Sie die Applikation erst einmal zur Seite und folgen der weiteren Anleitung zum Feuerwehr-Weste nähen.

Wollen Sie mit der Applikation einfach ein T-Shirt verzieren, bügeln Sie sie jetzt auf. Je nachdem, wie empfindlich Ihr Stoff ist, kann es sinnvoll sein, eine Lage Backpapier zwischen Stoff und Bügeleisen zu legen. Optional können Sie jetzt die Applikationen natürlich noch einmal mit einem engen Zickzackstich umranden. 

Im Schnittmuster haben wir die Applikationen immer einzeln, sowie übereinander in einer Gruppe abgebildet. Sie können – wie auf dem Beispielbild – mit verschiedenen Stoffen mehrere Schichten übereinander applizieren. Wir finden, das ergibt einen schönen Effekt – übrigens natürlich nur für echte Feuerwehrfrauen und -männer.

Eine Feuerwehr-Weste nähen

Jetzt sind die Applikationen schon einmal fertig vorbereitet und wir müssen nur noch die Feuerwehr-Weste nähen.
Dafür benötigen Sie:

  • Unser ausgefuXtes Schnittmuster zum Feuerwehr-Weste nähen. Achten Sie darauf, dass Sie es mit der Einstellung „tatsächliche Größe“ ausdrucken. Es gibt auch ein Testquadrat. Dieses muss die Kantenlänge 5 cm x 5 cm haben.
  •  2 Stück Stoffe für die Weste, je ca. 1 m breit und 0,5 m hoch. Wir empfehlen die Nutzung von nicht-dehnbaren Stoffen, zum Beispiel Baumwolle oder Polyestersatin. 
    Hinweis: Polyestersatin fühlt sich auf der Haut vielleicht nicht so gut an, bzw. schwitzen die Kinder damit schneller. Allerdings tragen sie unter der Weste ja eigentlich immer noch ein T-Shirt und wir finden, dass es toll aussieht, wenn der Stoff ein bisschen glänzt.
  • Wenn Sie anstatt einer Wende-Weste eine einfache Weste nähen wollen, reicht ein Stück Stoff. Dann benötigen Sie ca. 4 m Schrägband, das Sie nach unserer Anleitung zum Schrägband herstellen und annähen verarbeiten können.
  • Eine Nähmaschine und die typische Nähausstattung (Stoffschere, Garn, Nahtauftrenner (ganz wichtig), Stecknadeln).
  • Schere und Klebeband (um das Schnittmuster zusammenzukleben).

Tipp: Im Folgenden stellen wir Ihnen eine ausführlich bebilderte Anleitung zum Feuerwehr-Weste nähen zur Verfügung. Falls ein Bild mal zu klein sein sollte, klicken Sie einfach drauf. Dann wird das Bild groß dargestellt und die entscheidenden Schritte sind noch besser zu erkennen.

Und noch ein Hinweis, bevor es wirklich losgeht: Wir sind keine Schneiderinnen, sondern haben uns das Nähen selbst beigebracht und uns das Schnittmuster für den Hausgebrauch und unsere Kinder überlegt. Wir teilen unsere Ideen hier gern und kostenlos, dafür sind sie auch nicht von Profis gemacht (sondern von nadelbegeisterten Hobbynäherinnen). Man möge uns daher bitte einen unbewussten Mangel an Professionalität an der einen oder anderen Stelle verzeihen.

 

Jetzt geht es los: Wir nähen eine Feuerwehr-Weste

Feuerwehr-Weste nähen: Schnittmusterbogen vorbereiten
Zuerst kleben Sie den ausgedruckten Schnittmusterbogen anhand der Markierungen zusammen. Schneiden Sie dazu jeweils an einer Seite den Rand ab und kleben diese dann an die orangefarbene Linie der Nachbarseite.
Schnittmuster am Stoff feststecken
Schneiden Sie die beiden Westenteile in der richtigen Größe aus. Falten Sie Ihren Stoff einmal und stecken Sie die Schnittmusterteile darauf fest. Das Rückenteil legen Sie direkt an den Stoffbruch.
Feuerwehr-Weste nähen: Teile ausschneiden
Schneiden Sie die beiden Teile mit Nahtzugabe aus und wiederholen Sie diesen Schritt mit dem anderen Stoff.
Gleich geht es los
Jetzt ist alles vorbereitet. Gleich geht es an die Nähmaschine.
Feuerwehr-Weste nähen
Für die erste Naht stecken Sie die beiden Seitenteile rechts auf rechts (also spätere Außenseite auf spätere Außenseite) aneinander und nähen sie zusammen.
Feuerwehr-Weste nähen: Die Armöffnung vorbereiten
Bügeln Sie die Naht auseinander. Setzen Sie die dabei entstehende Faltkante an den Armöffnungen fort und bügeln Sie die Falte bis zu der Stelle, an der die Schulter beginnt.
Feuerwehr-Weste nähen: Die Schulternaht
An den Armen können Sie die Faltkante ruhig mit Stecknadeln fixieren. Dort wird erst ganz am Ende genäht. Jetzt können Sie auch die Schultern aneinandernähen.
Schrägband annähen
Sie nähen keine Wende-Weste? Bereiten Sie Schrägband vor und umranden Sie damit die Weste und die Armöffnungen einmal komplett. Hier finden Sie eine passende Anleitung.
Feuerwehr-Weste nähen: Die Schulternaht
Sie nähen eine Wendeweste? Dann stecken Sie jetzt die beiden Westenteile rechts auf rechts aneinander. Umnähen Sie (abgesehen von der Wendeöffnung) die Außenkante einmal komplett.
Feuerwehr-Weste nähen: fast fertig.
Jetzt sind nur noch die Armöffnungen und die Wendeöffnung offen.
Feuerwehr-Weste nähen: Die Armöffnungen
Wenden Sie die Feuerwehr-Weste und stecken Sie die Armöffnungen zusammen.
Die Armöffnungen nähen
Nähen Sie die Armöffnungen möglichst nahe an der Kante zusammen.
Der letzte Schritt
Bügeln Sie jetzt die Außenkante. Optional können Sie diese auch noch einmal rundherum absteppen (mit einem schönen Stich komplett umnähen).
Die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich verschließen
Wenn Sie die Außenkante nicht komplett absteppen, können Sie die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich unsichtbar verschließen. Hier gibt es dazu eine ausführliche Anleitung.
Applikationen anbringen
Jetzt müssen Sie nur noch die zu Beginn vorbereiteten Applikationen auf Ihre Feuerwehr-Weste bügeln. Dann sind Sie fertig.

Feuerwehr-Weste nähen: Kostenlose Vorlage

Hier finden Sie unsere kostenlose Druckvorlage zum Feuerwehr-Weste nähen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nähen und den Kindern einen tollen Feuerwehr-Kindergeburtstag.

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt!
Folgen Sie uns:
Pinterest | Facebook | Instagram | Newsletter

Weitere Kostüm- und Nähideen

Einen Kommentar schreiben